Imperial College – Die Spitzenuni Für Angewandte Naturwissenschaften

 

Imperial College London ist stark fokussiert auf angewandte Naturwissenschaften und als solche eine der führenden Universitäten, derzeit auf Platz 8 weltweit

Wo Naturwissenschaften auf Künstliche Intelligenz treffen

jesse-orrico-60373-unsplash.jpg

Im Bereich Engineering befindet sich das Imperial College sogar auf Platz 4. Imperial ist speziell bekannt dafür, dass es auf die Anwendbarkeit der Forschung großen Wert legt. Neben den Fakultäten für Engineering, Natural Sciences und Medicine gibt es auch eine Business School. Derzeit beschäftigen sich außerdem viele Forschungen am College mit Künstlicher Intelligenz und Blockchain Technology. Konferenzen und Podiumsdiskussionen drehen sich um die aktuellsten Entwicklungen und Innovationen relevanter Sektoren. Die Gebäude der Universität befinden sich im Bezirk South Kensington in West London. 50% der Studentinnen und Studenten sind aus der UK, 16% aus der EU und die restlichen 34% aus anderen Teilen der Welt. Insgesamt sind nur 39% weiblich, wobei sich die Universität bemüht, für Frauen attraktiver zu sein.

Die Wissenschaft in London zu leben

Das Leben in London ist nicht billig. Im ersten Jahr ist die Unterkunft in einem der Wohnheime für jeden garantiert. Danach mieten sich Studenten meist eine private WG oder suchen nach einem Platz in einem der Studentenwohnheime außerhalb der Universität. Mit mindestens 1000-1200£ pro Monat muss man hier alleine für Unterkunft, Essen und Transport rechnen. Dafür bietet einem London unzählige Möglichkeiten. Das kulturelle Angebot ist außerordentlich vielseitig, von Konzerten aller Musikrichtungen bis zu Galerien über klassische Malerei und moderner Kunst. Sportfans können einige der besten Teams der Welt bewundern und das Nachtleben lässt einen nicht mehr schlafen. Außerdem gibt es viele Kooperationen mit anderen Top-Universitäten in London und damit die Möglichkeit, sich auch dort fortzubilden. London ist außerdem eine Metropole für sämtliche Karrieremöglichkeiten, von Goldman Sachs zu vielen aufsteigenden start-ups aller Richtungen. Viele internationale Unternehmen haben hier ihren Firmensitz und suchen gerade auf Top-Unis wie dem Imperial College nach Talenten.

Die ca. 16,000 Studentinnen und Studenten leiten über 300 Societies, Sportclubs und andere Projekte. Daraus ergibt sich ein breites Angebot, um sich neben dem Studium noch anderen Interessen zu widmen. Neben den zahlreichen Sportplätzen bietet die Uni auch zwei Bars, die durchgehend gut gefüllt und preislich akzeptabel sind.